Member of the Month – April 2017

Neuer Newsletter, neues Member of the Month und dieses Mal stellen wir euch den wahren Rock Star von CrossFit Limburg vor. Nach ihm, bzw. seiner Band ist sogar ein WOD bei uns benannt 😉

Wir sprechen natürlich von unserem Michael Paul.

IMG_5913.jpg

IMG_5937.jpg

Michael ist meist zu den frühen Classes um 7 Uhr anzutreffen und auch einer unserer „alten“ Hasen, er begleitet uns schon fast seit unserer Gründung.

Was zeichnet Michael diesen Monat aus, von uns als Member of the Month gekürt zu werden? Ganz einfach, seine unfassbar tolle Leistung bei den CrossFit Open dieses Jahr.

Und dabei geht es nicht um die Platzierung und überall mit ganz Vorne dabei zu sein. Nein, es geht darum, sich durch alle 5 WODs zu quälen, dabei sein Ego um Zaum zu halten und eben auch mal zu skalieren, wo es notwendig ist und dann richtig hart und mit viel Herz zu kämpfen und sein Bestes zu geben.

Genau das ist es, was die Open ausmachen und das hat Michael zu 100% dieses Jahr gezeigt. Vielen Dank Michael, dass du dieses Jahr dabei warst und Gratulation zu deiner tollen Leistung.

Jetzt darf Michael aber auch selbst zu Wort kommen 😉

Wo kommst du her? 

Aufgewachsen bin ich in Dehrn, bin dann über Linter (9 Jahre) und Limburg (5 Jahre) in Flacht gelandet, wo ich seit 2010 mit meiner Familie (Frau, zwei Kinder, Hund & Katze) lebe.

Wie lange machst du schon CrossFit und was hast du vorher gemacht? 

Ich bin jetzt im dritten Jahr beim Crossfit und versuche 3x die Woche zu trainieren. Ich war in jungen Jahren ein ganz passabler Fussballer, hab mal in den frühen 80gern beim BC Condor in Limburg geboxt (aber nur Training, keine Wettkämpfe!!) und bin im Jahre 2000 auch mal beim Hamburg Marathon mitgelaufen, das war aber nix für mich auf Dauer. Sport hat mich also schon immer irgendwie auf meinem Weg begleitet.

Was machst du in deinem „normalen“ Leben außerhalb von CrossFit, beruflich und in deiner Freizeit? 

Ich arbeite seit 28 Jahren (….ach du Scheiße) für den amerikanischen Automobilzulieferer Tyco Electronics (Elektrosteckverbindungen) als „Resident Engineer“ und betreue in der Position die Entwicklungszentren von Opel in Rüsselsheim und Ford in Köln bei allen technischen Belangen unserer Produkte betreffend.

Einen Großteil meiner Freizeit widme ich der Musik; ich organisiere schon länger zwei ganz gut laufende Bands und wollte in meinen Zwanzigern sogar mal Profimusiker werden, habe mich dann aber doch für den gesunden Lebenswandel entschieden 😉
Ich sammele Gitarren, bin ein leidenschaftlicher Saunagänger, hab mir im Keller ein klitzekleines Fitness Studio eingerichtet und versuche aber hauptsächlich soviel Zeit wie möglich mit meinen Kindern (6 & 10 Jahre) zu verbringen.
Was ist deine liebste CrossFit Bewegung und was deine am wenigsten geliebte? 
Bei allem, was mit einfachen Bewegungen und mit Maximalkraft zu tun hat, fühle ich mich wohl. Seit sich meine Beweglichkeit bei/durch euch ganz schön verbessert hat, mache ich sehr gerne Back-Squats, da liege ich mittlerweile bei 110kg. Deadlifts finde ich komischerweise auch ganz gut, da hab ich schon 180kg gezogen.
Verzichten könnte ich am ehesten auf Lunges aller Art und auch Burpees werden nie meine besten Freunde werden.
Was ist dein bester Tipp for CrossFit Neulinge? 
Geht das Ganze frei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ an und erwartet am Anfang keine zu großen Wunder. Kontinuität ist hier das Zauberwort; wer über längeren Zeitraum regelmäßig in der Box trainiert, der hat schon gewonnen, unabhängig von den Gewichten, die ihr drückt oder zieht. Verlasst euch absolut auf das starke Coach Team im CFLM und habt keine Hemmungen, auch während des Trainings Fragen zu Übungsausführungen zu stellen. Die Coaches haben immer ein offenes Ohr und helfen euch gerne weiter.
Und wenn ihr schnell Double-Unders lernen wollt: schaut niemals mir zu  😉
Gibt es sonst noch etwas, was du hinzufügen möchtest oder was wir über dich wissen sollten?
Ja, zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich, trotz anfänglichem Zögern, doch sehr froh bin, mich für die Open 2017 angemeldet zu haben…..kann ich allen nur empfehlen. Dieses prickelnde Wettkampfgefühl, das Anfeuern und die tolle Stimmung in der Box waren unvergleichlich. Da kommt man sich auch in der „Masterclass 50-54 scaled“ richtig gut vor.
Wer noch Fragen an mich hat, einfach ansprechen………. wir sehen uns in der Box.